Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild Pressebereich

Kurzmeldung

12.02.2020 - DEval wird assoziierter Partner beim Bonn Sustainability Portal

Nachrichten und Termine des Instituts werden ab sofort auf dem Bonn Sustainability Portal zur Verfügung stehen und das Portal mit Informationen zum Thema Evaluierung und der Wirksamkeit von Entwicklungszusammenarbeit bereichern.

Mit der Agenda 2030 und ihren 17 nachhaltigen Entwicklungszielen wurde Nachhaltigkeit zum zentralen Prinzip der globalen Entwicklung erhoben. Die Agenda 2030 setzt für Entwicklungsländer wie Industrienationen anspruchsvolle Ziele. Eine große Herausforderung für einzelne Länder und internationale Organisationen stellt die Erfassung der Beiträge zur Zielerreichung dar. Hier kommt Evaluierung eine besondere Rolle zu. Prof. Jörg Faust, Direktor des DEval: „Die Komplexität und Bedeutung der Agenda 2030 sind Gründe, warum das DEval Nachhaltigkeit zu einem seiner thematischen Arbeitsschwerpunkte der vergangenen Jahre gemacht hat. Mit unseren Evaluierungen wollen wir Lernprozesse stärken und nachhaltige Politikgestaltung fördern. Wir freuen uns daher gemeinsam mit den Partnern des Bonn Sustainability Portals zu mehr Vernetzung und Sichtbarkeit für das Thema Nachhaltigkeit beizutragen.“

Das DEval hat sich mit Aspekten von Nachhaltigkeit bereits in mehreren Evaluierungen sowie in dem Themenschwerpunktbericht „Nachhaltigkeit gestalten. Die Agenda 2030 in der Entwicklungszusammenarbeit“ befasst. In dem Bericht beleuchtet das DEval die Agenda 2030 als Orientierungsrahmen in Politik, Evaluierung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, liefert Erkenntnisse zu ihrer Umsetzung und zeigt kritische Herausforderungen auf.

Dass Nachhaltigkeit in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit uneinheitlich und unsystematisch evaluiert wird, ist das Ergebnis einer DEval-Evaluierung zum Thema „Nachhaltigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit“. Das Potenzial, aus Evaluierungen zu lernen und die Nachhaltigkeit deutscher Entwicklungsmaßnahmen zu verbessern, ist dadurch stark eingeschränkt.

Um die 17 Ziele zu erreichen, sind neben Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft vor allem auch die Bürgerinnen und Bürger gefragt, aktiv einen Beitrag zu leisten. Daher untersucht DEval in der laufenden Studie „Die Einstellung der Bevölkerung zu Entwicklungszusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung“, wie die Bevölkerung sich zum Themenfeld Entwicklungspolitik, EZ und nachhaltige Entwicklung positioniert, wie sie ihre Meinung bildet und wie und in welchem Umfang sie sich entwicklungspolitisch engagiert. Eine erste, 2018 veröffentlichte Studie zeigte, dass die Bevölkerung Entwicklungszusammenarbeit unterstützt, die SDGs in der deutschen Bevölkerung 2017 aber weitestgehend unbekannt waren („Meinungsmonitor Entwicklungspolitik 2018: Einstellungen zu Entwicklungszusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung“). Die Ergebnisse verdeutlichen die Bedeutung der Arbeit des Bonn Sustainability Portals zur Steigerung der Sichtbarkeit von Nachhaltigkeit.

Das Bonn Sustainability Portal präsentiert das in Bonn zum Thema Nachhaltigkeit produzierte Wissen, vernetzt Akteure und verdeutlicht das Potential Bonns in diesem Bereich. Es fördert die wissenschaftliche Debatte sowie den Dialog zwischen Wissenschaft und Politik. Bonner Einrichtungen stellen fachbezogene Veranstaltungshinweise, Neuigkeiten, Stellungnahmen und Angebote ein, darunter z.B. auch Jobangebote und Weiterbildungsmöglichkeiten. Somit ist das Bonner Sustainability Portal zugleich Forum als auch Kontakt- und Informationsnetzwerk.

Laufende Termine und Veranstaltungen des DEval werden auch im Kalender des Bonn Sustainability Portals aufgeführt.

Zurück