Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild Pressebereich

Kurzmeldung

29.05.2019 - FOCELAC-Aktivitäten während der Evaluation Week

Das FOCELAC-Projekt ("Kompetenzentwicklung und Vernetzung von Evaluierungsakteuren in Lateinamerika als Beitrag zur Agenda 2030") unterstützt während der gLOCAL Evaluierungswoche 2019 eine Reihe von Aktivitäten in fünf Ländern der Region: Mexiko, Ecuador, Kolumbien, Chile und Costa Rica.

Banner Evaluation Week

Um den Austausch über die Entwicklung und den Einsatz von Evaluierungen zu fördern und Kapazitäten für die Durchführung einer Evaluierung aufzubauen, sind eine Reihe von Workshops, Panels, Webinaren und Online-Präsentationen geplant.

In Mexiko-Stadt finden Workshops statt, die sich an junge und aufstrebende Evaluatorinnen und Evaluatoren („Young and Emerging Evaluators“, YEEs) richten, um sowohl soziale als auch technische Fähigkeiten zu erwerben. Die zu behandelnden Themen sind die Folgenden:

- Wie kann ich mein Profil als YEE in Evaluierungsprozessen verbessern?
- Effektiver Einsatz der Evaluation: Wie man effektiv kommuniziert
- Evaluierung und Beteiligung
- Analyse und Einschätzung von Problembereichen
- Evaluierungsmethoden

Darüber hinaus wird ein „Round Table“ stattfinden, um Erfahrungen und Strategien zur Einbeziehung von YEEs in nationale Evaluierungsnetzwerke zu diskutieren. Die Workshops werden gemeinsam mit den LAC- und mexikanischen Sektionen von EvalYouth und der National Academy of Evaluators of Mexico (ACEVAL) durchgeführt.

In Jalisco, Mexiko wird am Donnerstag, den 6. Juni, eine Konferenz und ein Workshop über partizipative Evaluierung, Erkenntnisse und die Herausforderungen der Erfahrungen in Costa Rica und deren mögliche Nutzung in Jalisco stattfinden. Ziel des Workshops ist es, die Kapazität von Evaluierenden aufzubauen um die Bürgerbeteiligung zu fördern, nach einem vom FOCELAC entwickelten Ansatz. Diese Aktivitäten werden vom Sekretariat für Planung und Bürgerbeteiligung von Jalisco koordiniert.

In Ecuador liegt der Schwerpunkt auf der Institutionalisierung der Evaluierung und dem Potenzial des Landes, eine Einrichtung zu schaffen, die die wichtigsten Evaluierungsakteure des Landes zusammenführt. Zu diesem Zweck werden die Erfahrungen in Costa Rica mit der Einrichtung einer nationalen Evaluierungsplattform ausgetauscht, die Rolle von DEval bei diesen Arten von Prozessen diskutiert und eine Reihe von Beispielen für Evaluierungserfahrungen vorgestellt, zusammen mit dem Nationalen Sekretariat für Planung und Entwicklung Ecuadors, dem Ministerium für Wohnen, Bauen und Sanieren Perus und der Nationalen Planungsabteilung Kolumbiens. Der wichtigste Partner in diesem Land ist die Pontificia Universidad Católica del Ecuador.

In Cali, Kolumbien, wird gemeinsam mit EvalIndigenous, dem Indigenous Voices Project und ReLAC ein Webinar durchgeführt, um die Stimmen der indigenen Bevölkerung zu hören, welche an interkulturellen Evaluierungsprozessen beteiligt sind. Indigene Evaluatorinnen und Evaluatoren aus Kolumbien und Guatemala werden teilnehmen.

In Chile wird die NGO TECHO über die Ergebnisse einer partizipativen Bewertung, "Work Table", berichten, die TECHO und FOCEVAL 2018 durchgeführt haben. Work Table ist ein Ansatz der sozialen Intervention, der Freiwillige und lokale Siedlungsbewohner als Gelegenheit zum Denken und zur Lösung von Problemen in der Nachbarschaft zusammenbringt. Diese Aktivität wird unter folgendem Link live übertragen: https://global.gotomeeting.com/join/853644525.

Abschließend wird in Costa Rica ein Panel zum Thema "Evaluation als Instrument für die Legislative" stattfinden. Ziel ist es, die Diskussion über die Evaluation als Instrument zur Unterstützung der Mitglieder des Kongresses bei der Entscheidungsfindung in politischen Fragen zu fördern. Zwei stellvertretende Abgeordnete und die Ministerin für nationale Planung und Wirtschaftspolitik werden als Panelmitglieder teilnehmen.

Programm Evaluation Week
Für größere Ansicht auf Bild klicken

Zurück