Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild für Stellenausschreibungen

Marian Wittenberg

Laufende Projekte

Meta- und Syntheseevaluierung zur Qualität der Projektevaluierungen in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

Schlüsselqualifikationen

  • Entwicklungsökonomie, Verhaltensökonomie, Privat- und Finanzsektorenentwicklung
  • Quantitative und qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung und Evaluation, u.a. (quasi-)experimentelle Forschungsdesigns
  • Sub-Sahara Afrika, Südasien

Kurzlebenslauf

Marian Wittenberg ist seit August 2020 als Evaluator am DEval tätig. Praktische Erfahrung sammelte er studienbegleitend im Regionalbüro der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) in Johannesburg, bei der Einheit für Internationale Finanzinstitutionen beim United Nations Development Programme (UNDP) in New York und in der Privatsektorabteilung bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Eschborn.

Marian Wittenberg absolvierte einen M.Sc. in International Development and Management an der Universität Lund in Schweden und studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft im Bachelor an der Universität Witten/Herdecke, jeweils mit Schwerpunkt auf Entwicklungsökonomie. In seiner Masterarbeit untersuchte er unter anderem den Einfluss der Qualität von Rechtsstaatlichkeit auf die Fähigkeit von Entwicklungsbanken, Privatinvestitionen für die Erreichung der Agenda 2030 zu mobilisieren.

Ausgewählte Publikationen

Wittenberg, M. (2020), Die Realisierung der Agenda 2030: Können entwicklungspolitische Finanzinstitutionen das Unmögliche möglich machen? Eine empirische Analyse des Zusammenhangs zwischen Rechtsstaatlichkeit und der Mobilisierung von Privatinvestitionen durch entwicklungspolitische Finanzinstitutionen für die Agenda 2030 [Achieving the 2030 Agenda: Can Development Finance Institutions Make the Impossible Possible? Empirical Analysis of the Relationship of Rule of Law and the Mobilization of Private Investments through Development Finance Institutions towards the 2030 Agenda]. Universität Lund (unveröffentlichtes Manuskript).

Zurück