Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit

Metaevaluierung zur Qualität von (Projekt-)Evaluierungen in der deutschen EZ

Kurzbeschreibung

Viele staatliche und nichtstaatliche Organisationen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit implementieren eine große Anzahl an Projekten bzw. Entwicklungsmaßnahmen in unterschiedlichen Partnerländern und Sektoren. Ein Teil dieser Projekte wird von den jeweiligen Organisationen evaluiert, um dadurch für zukünftige Projekte lernen zu können und/oder Rechenschaft abzulegen für durch Dritte finanzierte Projekte. Das DEval untersucht mit einer laufenden Metaevaluierung die Qualität dieser Evaluierungen für ausgewählte Akteure in den Jahren 2016 bis 2020.

Hintergrund

In der deutschen Entwicklungszusammenarbeit haben Evaluierungen der staatlichen Durchführungsorganisationen sowie der nichtstaatlichen Organisationen (z.B. Kirchen, Politische Stiftungen, Private Träger, Sozialstrukturträger) eine große Bedeutung. Die Evaluierungen liefern Schlussfolgerungen und Empfehlungen für die untersuchten Projekte und können somit die zukünftige Arbeit (oder EZ) verbessern. Die Umsetzung der Evaluierungen erfolgt bei vielen Organisationen in Anlehnung an (international) gültige Evaluierungsstandards wie die des Entwicklungsausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD/DAC) oder der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval). Es ist vorgesehen, die Qualität der Evaluierungen sowohl für die Schnittstellen der OECD/DAC- und DeGEval-Standards als auch für organisationsspezifische Standards zu untersuchen.

 

Die Evaluierung läuft von 2020 bis 2022 und befindet sich in der Inception-Phase.

Ziele

Ziel der Metaevaluierung ist es, eine unabhängige Untersuchung der Qualität von Evaluierungen verschiedener staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit durchzuführen. Sie soll dadurch einen wichtigen Beitrag sowohl zur Rechenschaftslegung als auch zum Lernen leisten und so die Verbesserung der Qualität von Evaluierungen ermöglichen. Letzteres soll unter anderem untersucht werden, indem ein Überblick der Qualitätsstandards gewonnen wird, die bei den Evaluierungen berücksichtigt werden und Einflussfaktoren auf die Qualität der Evaluierungen identifiziert werden.

TL: Dr. Kerstin Guffler

AL: Amélie Gräfin zu Eulenburg